Fördermaßnahmen für die deutsche und rheinland-pfälzische Wirtschaft

Die Fördermaßnahmen im gewerblichen Bereich für Unternehmen, Freiberufler, Selbstständige usw. werden aktuell stetig überarbeitet und eventuell auch neue Maßnahmen beschlossen. Hinsichtlich sämtlicher Fördermöglichkeiten bitten wir Sie sich auch über die zentralen Informationsseiten des Bundeswirtschaftsministeriums und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz zu informieren.

AKTUELLES: Von Seiten der Bundesregierung wurde ein Soforthilfe-Programm für Solo-Selbstständige und Kleinstfirmen verabschiedet. Die Landesregierung hat beschlossen, aufbauend auf diesem Soforthilfe-Programm, noch weitere Fördermöglichkeiten aus Landesmittel zur Verfügung zu stellen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz unter dem Punkt "Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen" und auf der Seite der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz.

 


Corona-Krise - Förderhilfen der Bürgschaftsbank

Die Zahl der Fälle von Menschen, die an dem Corona-Virus erkrankt sind steigt täglich weiter an. Das deutsche Gesundheitssystem ist hierauf vorbereitet. Um auch die Auswirkungen auf die Wirtschaft so gering wie möglich zu halten, haben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Rahmen der Bundespressekonferenz Maßnahmen zur Unterstützung der deutschen Wirtschaft vorgestellt.

Wesentlicher Bestandteil des Maßnahmenpakets sind neben der KfW auch die deutschen Bürgschaftsbanken. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick der Maßnahmen, die von Seiten der Bürgschaftsbanken erfolgen:

  • Anhebung der Bürgschaftsobergrenze von 1,25 Mio. Euro
    auf 2,5 Mio. Euro
  • Schaffung einer Eigenkompetenz für Bürgschaften
    bis 250.000,- Euro

Die Rahmenbedingungen der Bürgschaftsgewährung, wie bspw. die Bürgschaftsquote von 80%, bankübliche Besicherung und Konditionen, bleiben gleich. Die Nachverbürgung bereits gewährter Überziehungen ist ebenfalls nicht möglich.

Wir empfehlen den Unternehmen die frühzeitige Erstellung einer Liquiditätsplanung und bei entsprechendem Bedarf eine frühzeitige Einbindung der Haus- und Bürgschaftsbank.

Alle Informationen finden Sie auch in unseren Corona-FAQ, die wir stetig aktualisieren.

Die Antragstellung erfolgt über die Hausbank. Erforderliche Prüfungsunterlagen haben wir in einer Checkliste "Corona-Krise" zusammengefasst.

Um für Sie bestmöglich telefonisch erreichbar zu sein, finden Sie nachfolgend unsere Servicezeiten, während denen Sie unsere Ansprechpartner sicher telefonisch erreichen können:

Mo - Do von 09:00 – 12:00 und 13:30 – 17:00 Uhr.
Fr          von 09:00 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr.

Darüber hinaus stehen unsere Ansprechpartner nach Vereinbarung auch zu anderer Zeit telefonisch zur Verfügung. Selbstverständlich sind wir auch per Mail erreichbar.

Darüber hinaus können Anfragen an uns auch über das neue Finanzierungsportal Bürgschaftsbanken erfolgen.

(FAQ-Update: 30.03.20, 16.00 Uhr)